FAQ

Für alle, die mehr wissen wollen: unsere Antworten auf häufige Fragen.

Zwei Männer blicken auf ein Tablet, an der Wand im Hintergrund hängt ein Plan

FAQ

Für alle, die mehr wissen wollen: unsere Antworten auf häufige Fragen.

Fragen? Antworten!


Die wichtigsten Antworten zu Fragen rund um die Themen Flächenheizung und -kühlung, Temperaturregelung sowie Trinkwasseraufbereitung mit RE.SOURCE und Wassersteuerung mit RE.GUARD haben wir hier für Sie übersichtlich zusammengestellt.

Flächenheizung und -kühlung


Flächenheiz- und Kühlsysteme sind nahezu unsichtbar. Sie werden platzsparend in Fußboden, Wand oder Decke installiert. Optisch verschwinden sie dort, wo sie angebracht sind, vollkommen. Das bringt eine Fülle an Gestaltungsspielraum für das eigene zu Hause – dank spezieller Sanierungssysteme mit besonders geringen Aufbauhöhen auch im Modernisierungsfall.

Flächenheiz- und Kühlsysteme sind für nahezu alle Einsatzgebiete zu Hause geeignet. Egal ob Neubau, Sanierung oder Sonderfall wie der Dachboden­ausbau: eine Flächenheizung ist immer eine gute Entscheidung. Die größten Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich natürlich im Neubau, da dort jedes Zimmer individuell geplant werden kann. Fußbodenheizung im Bad, Deckenheizung im Schlafzimmer und Wandheizung im Wohnzimmer – der Gestaltungsfreiheit sind keine Grenzen gesetzt.

Die Installation der Flächenheizung/-kühlung ist für ihren Fachhandwerker schnell, sicher und einfach. Alle Bauteile sind für den harten Baustellen­alltag konzipiert, sodass Probleme gar nicht erst auftreten. REHAU bietet ein Gesamtsystem, bei dem alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind – ein Vorteil beim Einbau und im Betrieb!

Die REHAU Flächenheizung/-kühlung kann auf verschiedene Arten bei Ihnen zu Hause installiert werden. Angefangen beim Klassiker, der Fußboden­heizung, über eine Verlegung an der Wand bis hin zu Deckensystemen. Egal, für welche Installationsform Sie sich auch entscheiden: Es gibt immer spezielle Systeme für den Neubau und die Sanierung, für Nass- und Trockenbau. So passt sich die REHAU Flächenheizung an Ihre Bedürfnisse an – und nicht umgekehrt!

Ja, Flächenheizungen sind sogar besonders allergikerfreundlich. Denn durch die gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum werden Staub und Milben nicht wie bei Radiatorsystemen aufgewirbelt. Flächenheizungen lassen die Luft zur Ruhe kommen und verringern so den Anteil von Hausstaubmilben in der Luft. Das reduziert die Beschwerden von Hausstauballergikern erheblich.

REHAU benutzt für sein Flächenheiz- und Kühlsystem die bewährten RAUTHERM SPEED Rohre. Diese sind durch den Hightech-Werkstoff PE‑Xa druckbeständig, sauerstoffdicht und robust. Im Verbund mit der bewährten Verbindungstechnik Schiebehülse entsteht ein sicheres System für Ihre Flächenheizung.

Grundsätzlich sind bei der Wahl des Bodenbelags keine Grenzen gesetzt. Keramische Fließen, textile Bodenbeläge, Parkett oder Kunststoffbeläge sind mögliche Optionen. Am besten in Kombination mit Flächenheizungen geeignet sind aber Stein-, Klinker- oder Keramikbeläge. Damit der Bodenbelag für die Fußbodenheizung/-kühlung geeignet ist, sollten nur Bodenbeläge verwendet werden, die vom Hersteller hierfür freigegeben wurden.

Nein! Im Gegensatz zu Radiatorsystemen braucht die REHAU Flächenheizung deutlich niedrigere Wassertemperaturen, um einen Raum angenehm zu beheizen. Radiatorsysteme benötigen eine Temperatur von ca. 70° Celsius, Flächenheizungen aber nur eine Temperatur von ca. 35° Celsius. Das Prinzip ist klar: Mehr Heizfläche braucht weniger heißes Wasser. Das spart nicht nur Energie, sondern ist auch gut für die Umwelt – und steigert trotzdem den Wohnkomfort! Aufgrund der moderaten Vorlauftemperaturen lässt sich die Flächenheizung/-kühlung sehr gut mit den gängigen Wärmeerzeugern kombinieren.

Ja. REHAU als Systemgeber bietet ein umfangreiches Angebot zur Flächenheizung. Von den Rohren über vielfältige Verlegesysteme bis hin zum Raumregler kann REHAU alles liefern, was Sie zur optimalen Nutzung der Flächenheizung/-kühlung benötigen.

Ja, das ist ganz einfach. Mit dem Raumregler Nea von REHAU und der passgenauen Verteiler- und Regelungstechnik können Sie individuell in jedem einzelnen Raum die gewünschte Temperatur einstellen. Der Regler ist einfach und intuitiv zu bedienen. Hinzu kommt das attraktive Design des Reglers, das 2013 mit dem red dot design award ausgezeichnet wurde.

Ab Oktober 2019 wird das Einstellen der eigenen Wohlfühltemperatur sogar noch komfortabler. Der neue Raumregler NEA SMART 2.0 begeistert mit smarten Funktionen. Er passt sich automatisch an das Verhalten seiner Nutzer an, sorgt so jederzeit automatisch für die richtige Temperatur und spart dabei bis zu 20 % Energiekosten. Dank Geofencing-Technologie weiß er, wann die Bewohner auf dem Heimweg sind. Die manuelle Steuerung erfolgt entweder am Gerät selbst, über Sprachsteuerung oder jederzeit und überall via App. Mit zwei Farbvarianten in Schwarz und Weiß sowie einem dezent leuchtendem Lichtrahmen bleiben auch in puncto Design keine Wünsche offen.

REHAU arbeitet eng mit den Fachhandwerksbetrieben des SHK-Handwerks zusammen. Wenden Sie sich einfach an einen Fachhandwerker in Ihrer Nähe, er berät Sie gerne!

NEA SMART 2.0 Temperaturregelung

NEA SMART 2.0 ist ein modernes und effektives Regelungssystem für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme mit einer Vielzahl von Funktionen. Durch die standardmäßig integrierte LAN/WLAN-Schnittstelle der zentralen Basis ist das System komfortabel über Smartphone, Tablet oder PC von zu Hause oder von unterwegs bedienbar. Die Anbindung des Systems an die Cloud ermöglicht Funktionen der Fernwartung, Optimierung und Analyse.

Wichtige Merkmale sind:

  • Klares und hochwertiges Design der Raumregler
  • Vollautomatische Regelung der Gesamtanlage
  • Serienmäßig mit LAN/WLAN Schnittstelle zur Bedienung über Webbrowser oder App
  • Smarte Funktionen, die einen hohen Komfort sichern und einen effektiven Betrieb gewährleisten
  • Geeignet für Neuinstallationen und Nachrüstung

Die Grundfunktion des Systems ist, die Räume nach Ihren Wünschen komfortabel und wirtschaftlich zu beheizen. Je nach installierter Anlage sind aber viele weitere Funktionen möglich:

  • Raumkühlung über die kombinierten Heiz/Kühlflächen
  • Automatischer oder manueller Wechsel zwischen Heizen, Neutral und Kühlen
  • Regeln der optimalen Temperatur für die Versorgung der Heiz-/Kühlflächen ("Vorlauftemperaturregelung")
  • Luftentfeuchtung in den Räumen

Über Zeitprogramme, aber auch über Funktionen der App, können die Sollwerte der Raumtemperatur – jeweils für Heizen und Kühlen – zwischen einer Komforttemperatur (Normalbetrieb) und einer Eco-Temperatur (reduzierter Betrieb) umgeschaltet werden.

Sie können das System folgendermaßen bedienen:

  • Direkt über die Raumregler (Einstellen der Wunschtemperatur, Ändern der Betriebsart) sowie entweder
  • lokal über den Browser Ihres Smartphones, Tablets oder PCs (nur innerhalb des Hauses, Nutzung der integrierten Webseiten) oder
  • via Cloud über die NEA SMART 2.0 App – wo auch immer Sie gerade sind 

Die NEA SMART 2.0 App ist dabei nicht nur leicht und komfortabel zu bedienen, sondern bietet darüber hinaus viele Features, die das System zu einem wirklich smarten System machen.

Durch eine Einzelraumregelung kann die Raumtemperatur für jeden Raum individuell eingestellt werden. Ein Raumregler steuert dabei die Ventile des jeweiligen Heizkreises. Der Einsatz der Einzelraumregelung wird in Deutschland heute durch die Energieeinspar­verordnung (EnEV) vorgeschrieben.

Ja, NEA SMART 2.0 kann auch in Bestandsgebäuden eingesetzt werden. Die Raumregler in der Funk-Ausführung sind hierbei ideal, da kein Kabel zwischen Raumregler und zentraler Basis zu verlegen sind. Dies erspart Stemm- und Putzarbeiten.

Aber auch eine bereits bestehende, verdrahtete Regelungstechnik kann durch NEA SMART 2.0 ersetzt werden. In den meisten Fällen können problemlos bestehende Leitungen eines Regelsystems, das ausgetauscht werden soll, verwendet werden.

Die NEA SMART 2.0 App bietet Ihnen, egal wo Sie sich gerade befinden, vielfältige Möglichkeiten der Bedienung und des Monitorings Ihrer Anlage.

Sie können:

  • den Räumen Namen geben und Wunschtemperaturen festlegen.
  • Zeitprogramme für die Wunschtemperaturen erstellen und den Räumen zuordnen.
  • die Betriebsarten "normaler Betrieb" und "reduzierter Betrieb" für alle oder einzelne Räume wählen.
  • die Urlaubsfunktion nutzen.
  • automatisch Energie sparen, wenn niemand zu Hause ist.
  • zwischen Heizbetrieb und Kühlbetrieb umschalten.
  • Auswertungen und Statistiken betrachten.
  • Hinweise zu anstehenden Wartungsarbeiten erhalten.

Die App unterstützt derzeit Smartphones mit den Betriebssystemen Android ab 4.1 oder iOS ab 9. Die App kann im Apple App Store (iOS) bzw. Google Play Store (Android) in der aktuellsten Version heruntergeladen werden.

NEA SMART 2.0 kann auch ohne Internetanbindung als Einzelraum­regelung genutzt werden. Die dazu erforderlichen Grundfunktionen sind gegeben. Der volle Funktionsumfang wie bspw. die smarten Funktionen und die Bedienbarkeit per App erschließt sich aber erst mit Anbindung des NEA SMART 2.0 Systems an das Internet.

Zur Anbindung an das Internet verfügt die zentrales NEA SMART 2.0 Basis serienmäßig über eine LAN- und WLAN-Schnittstelle.

NEA SMART 2.0 wird über SHK-Fachbetriebe angeboten und installiert. Hier finden Sie schnell und einfach kompetente Fachbetriebe für Ihre REHAU Fußbodenheizung.

Über die Alexa Sprachsteuerung kann NEA SMART 2.0 auch in Smart Home-Systeme eingebunden werden.

Der Lichtrahmen hat folgende Funktionen:

  • Bestätigung von Eingabewerten
  • Dezente Hintergrundbeleuchtung, z. B. als Orientierungs- oder Babylicht

Dank Geofencing empfängt die NEA SMART 2.0 Basis die Position Ihres Smartphones. Die Heizung wird dann automatisch herunter geregelt, wenn alle Bewohner das verlassen haben und rechtzeitig wieder aufgeheizt, bevor der Erste wieder nach Hause kommt. Die ortsabhängigen Steuerung kann somit auch bei der Flächenheizung/-kühlung für zusätzliche Ersparnisse sorgen.

  • Raumweise Abfrage der Raumtemperatur
  • Raumweise Einstellung der Soll-Temperatur
  • Raumweise Aktivierung / Deaktivierung des Lichtrahmens an den NEA SMART 2.0
  • Raumreglern in Bus-Ausführung.

Für die Steuerung der NEA SMART 2.0 Regelung gibt es den gleichnamigen Skill, der in der Alexa App geladen werden kann.

Mit Stand April 2019 kann die Alexa Sprachsteuerung in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch genutzt werden.

Alle relevanten Informationen finden Sie im Internet auf den Seiten von Amazon. Dazu gehen Sie über das Hauptmenü zu "Alle Kategorien -> Echo & Alexa -> Alexa kennenlernen". Hier finden Sie nützliche Hintergrundinformationen rund um die Geräte und Services von Amazons Alexa. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, kontaktieren Sie bitte direkt den Amazon Kundenservice. Bezüglich des Alexa Sprachsteuerungs­services erhalten Sie auf diesem Weg fachlich fundierte Informationen.

Den smarten Lautsprecher Amazon Echo oder eines der vielen anderen Amazon-Geräte, die den Sprachsteuerungs­service Alexa unterstützen, können sie über einen der zahlreichen Verkaufskanäle von Amazon oder den etablierten Amazon Web-Shop käuflich erwerben. Wenn Sie unsicher sind, kontaktieren Sie bitte direkt den Amazon Kundenservice. Hier erhalten sie bezüglich des Alexa Sprachsteuerungs­services fachlich fundierte Informationen oder eine Kaufberatung hinsichtlich kompatibler Amazon-Geräte.

Grundsätzlich kann die NEA SMART 2.0 Einzelraumregelung mit jeder wasserführenden Flächenheizung/-kühlung kombiniert werden. Auch Fußbodenheizungen in Bestandsgebäuden können nachträglich ausgestattet werden. Zu beachten ist jedoch, dass das NEA SMART 2.0 Regelungstechnik-System in sich geschlossen ist. D. h. eine Kombination mit Regelungs­komponenten anderer Systeme/Hersteller ist nicht möglich.

Das NEA SMART 2.0 System ermöglicht eine Energieeinsparung von bis zu 20 %, denn die sehr genaue und intelligente Regelung verhindert effektiv eine Überversorgung und damit unnötigen Energieverbrauch. So bemerkt beispielsweise die "Fenster-offen-Erkennung" einen plötzlichen Abfall der Raumtemperatur, wenn ein Fenster geöffnet wird und stellt die Heizung vorübergehend aus, um Energie zu sparen. Und Dank der Geofencing-Technologie heizt NEA SMART 2.0 nur dann, wenn Sie auch zu Hause sind – oder auf dem Weg dorthin.

Komfort ist, wenn überall genau die Temperatur herrscht, die man sich gerade wünscht. Echter Komfort ist, wenn man sich nicht darum kümmern muss. Genau deshalb lernt NEA SMART 2.0 aus Ihrem Heiz- und Nutzungsverhalten und passt sich automatisch an – ganz ohne Ihr Zutun.

Systeme, die über Internet mit der Cloud verbunden sind, erhalten bei Bedarf und ohne dass der Nutzer eingreifen muss, die aktuellste Version der Software.

Für REHAU hat der Schutz der Nutzerdaten höchste Priorität. Die gesetzlichen Vorgaben zum Schutz der persönlichen Daten werden eingehalten. Alle relevanten Kommunikations­wege sind verschlüsselt, ebenso die persönlichen Daten der Nutzer auf dem Server. Die Zugangs­berechtigung zur App und den darin enthaltenen Daten wird über einen eigens eingerichteten REHAU Service geprüft.

Selbstverständlich stehen Ihnen Ihre gesetzlichen und vertraglichen Rechte im Fall von unwahrscheinlichen Produktmängeln gegenüber Ihrem Vertragspartner zu.


Smarter Wasserhahn RE.SOURCE

Allgemeines

Sie erhalten weiterhin ein umfangreiches Serviceangebot, Zubehör und Verbrauchsmaterialien.
Alle Informationen finden sie in den weiteren Unterpunkten der FAQs.

Nein, sowohl im privaten Bereich als auch bei der Verwendung in Büros und Produktionsstätten greift die Lebensmittelnorm. Anders verhält es sich beim Einsatz im gastronomischen Gewerbe.

Alle Verbrauchsmaterialien sind erhältlich über den REHAU Online-Shop:

Jetzt kaufen

Da RE.SOURCE außerdem mit jedem handelsüblichen CO2-Zylinder funktioniert, können Sie diesen jederzeit bei vielen Supermärkten, Drogerien oder anderen spezialisierten Händlern tauschen oder wieder befüllen lassen.

Selbstverständlich stehen Ihnen Ihre gesetzlichen und vertraglichen Rechte im Fall von unwahrscheinlichen Produktmängeln gegenüber Ihrem Vertragspartner zu.

Wartung/Service

Grundsätzlich sollte RE.SOURCE nicht über einen längeren Zeitraum ungenutzt bleiben. Sollte es dennoch zu einer Nichtverwendung von mehr als 72 Stunden kommen, muss das System mit mindestens vier Litern Wasser gespült werden. Bei einer Nichtverwendung von mehr als vier Wochen muss das System gereinigt (siehe nächster Punkt), sowie der Filter ausgetauscht werden. Damit dies nicht eintritt, kann bei den Produktvarianten RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ eine automatische Spülung in festgelegten Intervallen aktiviert werden.

Für den Einsatz in Büros, Praxen oder Produktionsstätten schreibt die Norm DIN EN 6650 eine halbjährliche Reinigung vor. Für den privaten Gebrauch sollten Sie sich ebenfalls an dieser Vorgabe orientieren. Details hierzu finden Sie im nächsten Punkt. Die Armatur selbst sollte regelmäßig mit einem weichen Tuch sowie geeignetem Reinigungsmittel gesäubert werden. Von lösungsmittel- oder säurehaltigen Reinigern, Kalkentfernern, Haushaltsessig und Reinigungsmitteln mit Essigsäure raten wir ab.

Die Reinigung können Sie bequem und einfach selbst mit Reinigungskartusche und dem passenden Reinigungsmittel durchführen. Wir empfehlen für die Reinigung des RE.SOURCE das Reinigungsmittel TM DESANACIDFP in Pulverform. Das Display von RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ leitet Sie während der Reinigung ganz einfach durch die einzelnen Reinigungsschritte und führt diese automatisch aus. Bei der Produktvariante BASIC ist der Reinigungsvorgang in der dem Produkt beiliegenden Bedienungsanleitung beschrieben.

Sie benötigen einen Service für ihr Gerät? Wenden Sie sich gerne an unseren Service Kontakt:

Support

Sprudelfunktion

Wasserspender wie der RE.SOURCE arbeiten mit geringeren Drücken als zum Beispiel in der Getränkeindustrie, so dass es hinsichtlich dem Sprudelgrad ein entsprechendes Limit gibt.

RE.SOURCE liefert Ihnen unter normalen Bedingungen ein Wasser mit dem vergleichbaren Sprudelgrad Medium der Getränkeindustrie.

Unter bestimmten Bedingungen, kann der Sprudelgrad auch höher ausfallen (siehe bei nächstem Punkt Wassereigenschaften).

Natürlich unterscheidet sich auch das individuelle Empfinden und die Erwartungshaltung hinsichtlich der Sprudelstärke von Nutzer zu Nutzer.

Der durch einen Wasserspender erreichbare Sprudelgrad hängt im Wesentlichen von folgenden zwei Faktoren ab:

1. Den Wassereigenschaften vor Ort

Der Sprudelgrad definiert sich durch die Menge des im Leitungswasser gebundenen Kohlenstoffdioxid, kurz CO2, welches dem Wasser technisch zuzuführen ist. Je mehr CO2 im Wasser gebunden ist, desto höher der Sprudelgrad. Kühles Wasser z. B. wirkt sich positiv auf die Bindungsfähigkeit des CO2 im Leistungswasser aus, ebenso ein niedriger pH-Wert oder eine höhere Wasserhärte.

Die Kombination aus den vorgenannten und auch weiteren Wassereigenschaften machen es jedoch schwierig genau vorherzusagen, wie der erreichbare Sprudelgrad von RE.SOURCE oder auch vergleichbaren Geräten an einem bestimmen Standort sein wird.

2. Der Erzeugungsweise des Sprudels

Bei den allgemein bekannten Einspritzsystemen, wie z. B. den SodaStream Geräten, wird das CO2 unter hohem Druck in das Wasser eingepresst. Durch mehrmaliges Wiederholen dieses Vorgangs wird ein immer höherer Sprudelgrad erzeugt. Diese Methode ist vergleichbar mit den Abfüllsystemen der Industrie, wo ebenfalls mit sehr hohen Drücken Sprudel erzeugt werden kann. Dies ist ein Grund dafür, dass die Sprudelhersteller unterschiedliche Qualitäten anbieten können, beginnend bei Sanft über Medium bis hin zum sogenannten Classic Sprudel.

Bei leitungsgebundenen Wasserspendern wie dem RE.SOURCE wird das Wasser direkt beim Zapfvorgang mit dem CO2 gebunden und auf die gewünschte Temperatur gekühlt, sodass es unmittelbar zum Verzehr bereitsteht. Geräte wie RE.SOURCE können dabei nicht mit vergleichbaren Drücken arbeiten wie es bspw. in der Getränkeindustrie möglich ist, so dass es hinsichtlich dem Sprudelgrad Limitationen gibt.

Prinzipiell können Nutzer davon ausgehen, dass ein leitungsgebundener Wasserspender wie der RE.SOURCE ihnen Wasser mit dem Mindest-Sprudelgrad Medium liefern kann. Wenn die entsprechenden Wassereigenschaften vor Ort vorhanden sind, kann dieser auch höher ausfallen.

Bei den Produktvarianten RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ ist zusätzlich der Sprudelgrad „medium“ über die Individualfunktion einstellbar. Bitte beachten Sie dabei, dass Temperatur und Härtegrad des Wassers einen wesentlichen Einfluss auf die CO2-Aufnahmefähigkeit des Wassers haben.

Handelsübliche CO2-Zylinder mit 425 g Füllmenge reichen für ca. 60 l Sprudelwasser. Darüber hinaus haben Sie jederzeit die Möglichkeit, größere CO2-Flaschen anzuschließen. 2 kg reichen dabei für bis zu 350 l Sprudelwasser, 6 kg für bis zu 850 l und 10 kg für bis zu 1.400 l.

Sie können handelsübliche CO2-Zylinder von 425 g sowie handelsübliche CO2-Flaschen bis 10 kg über den externen Anschluss verwenden. Hierbei müssen die gängigen Sicherheitsvorschriften beachtet werden. Entsprechende CO2-Zylinder und CO2-Flaschen erhalten Sie z. B. bei Sodabär unter shop.sodabaer.de .

Für größere CO2-Flaschen liegen die Mindestraumanforderungen gemäß der Sicherheitsrichtlinien für 2 kg bei bis zu 15 m2, für 6 kg bei bis zu 45 m2 und für 10 kg bei bis zu 75 m2.

Bei den Produktvarianten RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ können Sie über das Statusmenü am Display den Füllstand Ihres CO2-Zylinders überprüfen. Bei RE.SOURCE BASIC wird der leer werdende Zylinder über den abnehmenden Sprudel angezeigt.

Unter-Tisch-Einheit öffnen, leeren Zylinder rausdrehen und neuen Zylinder reindrehen – fertig. Bei den Produktvarianten RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ folgen Sie bequem der Anleitung auf dem Display.

Filter

Bei den Produktvarianten RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ informiert Sie das Display über die Notwendigkeit eines Austauschs. Bei der Produktvariante BASIC finden Sie eine LED-Anzeige an der Unter-Tisch-Einheit. Die Filterkapazität unseres Standardfilters reicht für bis zu 5.000 l. Dennoch empfehlen wir, den Filter ein Mal pro Jahr zu wechseln, auch wenn 5.000 l noch nicht erreicht worden sind.

Unter-Tisch-Einheit öffnen, Filterabsperrhahn schließen, Filter nach Bedienungsanleitung einsetzen. Bei den Produktvarianten RE.SOURCE PREMIUM und PREMIUM+ lesen Sie diese bequem auf dem Display.

Nein, die Verwendung anderer als die von REHAU spezifizierten Filter ist nicht möglich.

Heißwasser

Die maximale Ausbringungsmenge von Heißwasser bis zu 95 °C am Auslauf der Untertischeinheit vom RE.SOURCE PREMIUM+ beträgt ca. 250 ml. Bei höheren Ausbringungsmengen kann die Temperatur des Heißwasssers abweichen.

Wassersteuerung mit RE.GUARD

Eigenschaften der Systemkomponenten

Sie benötigen den RE.HUB, um die haushaltsspezifischen Grenzwerte einzustellen und die RE.GUARD Wassersteuerung zu bedienen. Der RE.GUARD Wassermelder ist optional und sichert besonders sensible Bereich ab.

Durch den offenen Funkstandard Z-Wave ist der RE.GUARD Wassermelder mit anderen Z-Wave-Gateways auch separat nutzbar. In Verbindung mit dem RE.HUB Gateway und der Verwendung der RE.GUARD App ist dies jedoch nicht möglich. Um einen effektiven Schutz zu gewährleisten, benötigen Sie für den Einsatz der RE.GUARD Wassermelder zusätzlich die RE.GUARD Wassersteuerung, da nur sie für das Absperren der Wasserzufuhr im Ernstfall sorgen kann.

Die RE.GUARD Wassersteuerung kann mit Notfallbatterien ausgerüstet werden, die bei Stromausfall den Betrieb und damit den Schutz vor Wasserschäden bis maximal 24 Stunden aufrecht erhalten. Aufgrund der geringen Selbstentladung wird dringend empfohlen, Lithium-Batterien (keine Lithium-Akkus!), anstatt Alkaline-Batterien als Notfallbatterien zu verwenden. Notfallbatterien sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Das Gerät ist nach DIN 3553 DVGW zertifiziert. Ein DVGW- bzw. DIN-DVGW-Zertifikat (DVGW = Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) macht deutlich, dass ein Produkt für den Einsatz im Trinkwasserbereich und den Einbau in die Rohrleitung geeignet ist. Das Zertifikat ist auf Anfrage bei REHAU erhältlich.

Der Einbau ist derzeit nur in der einzelnen Wohnung des Mehrfamilienhauses mit dezentraler Warmwasserversorgung möglich. Die RE.GUARD Wassersteuerung, kann nicht in der Haupttrinkwasserleitung des Mehrfamilienhauses eingebaut werden, z. B. im Keller nach der Hauptwasseruhr.

Akkus haben im Vergleich von Batterien eine geringere Spannung, wir empfehlen daher den Einsatz von Lithium-Batterien.

Im Rahmen der DIN-DVGW-Prüfung wurde der RE.GUARD sowohl hinsichtlich der hygienischen Eignung der trinkwasserberührten Teile als auch der grundsätzlichen Eignung als Absperrorgan geprüft. Zusätzlich erfolgte eine funktionelle Prüfung der Leckage­schutz­wirkung. Die entsprechenden Vorgaben der Prüfung sind in der DIN 3553 beschrieben. Der RE.GUARD hat alle Prüfungen bestanden, was mittels eines DIN-DVGW-Baumuster­prüfzertifikats nachgewiesen werden kann. Das Zertifikat ist auf Anfrage bei REHAU erhältlich.

Für den Einsatz als Notstrombatterie empfehlen wir den Einsatz von Lithium Batterien der Größe AA. Im Vergleich zu "normalen" Alkali-Batterien haben sie eine geringere Selbstentladung und können damit deutlich länger gelagert werden.

Hier ist zu unterscheiden zwischen Leistungsaufnahme bei Betätigung und Leistungsaufnahme im Standby.

  • Die Leistungsaufnahme während der Motorbetätigung beträgt kleiner 10 Watt. Da der Motor ja nur sehr selten fährt (im Regelfall weniger als eine Stunde jährlich), kann der Stromverbrauch während dieser Zeit im Prinzip vernachlässigt werden.
  • Im Standby-Betrieb beträgt die Leistungsaufnahme des RE.GUARD weniger als 2 W, bei 8.760 h/a ergeben sich also ca. 17,5 kWh/a.
  • In Kombination des RE.GUARD mit dem RE.HUB Gateway sind es weniger als 4 W Leistungsaufnahme, pro Jahr also ca. 35 kWh/a.

Montage der Systemkomponenten

Die RE.GUARD Wassersteuerung kann über das Fachhandwerk bezogen werden. Wir empfehlen Ihnen daher, auch den Einbau von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen.

Ja, die RE.GUARD Wassersteuerung kann in alle gängigen Rohrsysteme eingebaut werden. Somit eignet sich die RE.GUARD Wassersteuerung gleichermaßen für Neubau, Renovierung und Nachrüstung.

Ja. Das Ultraschallmessverfahren des RE.GUARD wird durch Schmutzpartikel, wie z. B. Sand nicht negativ beeinflusst. Damit wird auch der Hauswasserfilter als mögliche Ursache für einen Schaden mit abgesichert.

Ja, der Einbau in die Hauptwasserleitung ist möglich, die Leckage­schutz­funktion ist ebenfalls gegeben. Der RE.GUARD verwendet die in den Werkseinstellungen hinterlegten Grenzwerte (siehe Bedienungsanleitung). Die individuelle Einstellung der Grenzwerte sowie die Vernetzung mit dem RE.HUB ist nur möglich, wenn Router und Internetverbindung vorhanden sind.

Vernetzung der Systemkomponenten

Die Entfernung zwischen der RE.GUARD Wassersteuerung und dem RE.HUB Gateway ist zu groß um eine sichere Verbindung zu gewährleisten.

  1. Optimieren Sie die Ausrichtung des RE.HUB.
  2. Verringern Sie die Entfernung zwischen dem RE.HUB und dem RE.GUARD.
  3. Setzen Sie ca. mittig zwischen RE.GUARD und dem RE.HUB einen Z-Wave Range-Extender (siehe Bedienungsanleitung).
  4. Nutzen Sie einen handelsüblichen Powerline-Adapter bzw. WLAN-Repeater zum Anschluss des RE.HUB an Ihren Router und platzieren Sie den RE.HUB näher am RE.GUARD.

Ja, die Inbetriebnahme erfolgt intuitiv mit nur wenigen Handgriffen. So können Sie auch nachträglich noch weitere Wassermelder hinzufügen. RE.GUARD Wassermelder können Sie im REHAU Online-Shop bestellen.

Für die Erstinbetriebnahme, die Steuerung des RE.GUARDs per Smartphone, sowie Einstellung der individuellen Grenzwerte wird das RE.HUB Gateway benötigt. Sobald die Erstinbetriebnahme erfolgt ist, Grenzwerte eingestellt sind und die Steuerung nur am RE.GUARD selbst erfolgen soll, kann das RE.HUB Gateway entfernt werden. Die Wassermelder sind direkt mit dem RE.GUARD verbunden und benötigen dann nicht zwingend das RE.HUB Gateway. Speziell bei den Wassermeldern ist aber darauf zu achten, dass sie sich noch in Reichweite des RE.GUARDs befinden.

Sobald der Wassermelder Feuchtigkeit detektiert, wird dies am RE.GUARD angezeigt. Sollte das nicht der Fall sein, befindet sich der Wassermelder außerhalb der Reichweite.

Wenn die volle Bedienbarkeit des RE.GUARD über das Smartphone gewünscht ist, so ist zur Registrierung des RE.HUB Gateways kurzzeitig eine Internetverbindung notwendig. Anschließend kann diese wieder getrennt werden, die Bedienung des RE.GUARD mit dem Smartphone ist dann aber nur im internen WLAN-Netz möglich (kein Fernzugriff, keine historischen Daten, keine Updates der Gateway-Software usw.).

Bedienung der Systemkomponenten

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Öffnung per App oder am Gerät selbst nicht mehr möglich ist, können Sie das Gehäuse der RE.GUARD Wassersteuerung öffnen und die Absperrung manuell per Hand öffnen. Die Beschreibung finden Sie am Gerät.

Auf Grund der kompakten Bauweise des LAN-Anschlusses am RE.HUB können nur Slim-LAN-Kabel eingesetzt werden. Verwenden Sie daher möglichst das dem RE.HUB beiliegende originale Slim-LAN-Kabel. Sollte dieses zu kurz sein, können auch längere Slim-LAN-Kabel eingesetzt werden. Diese sind im Fachhandel verfügbar.

App & Daten

Die RE.GUARD App gibt es für Android 7.0+ und iOS 11+.

Das gesamte System wird regelmäßig durch unabhängige Institute auf Sicherheit geprüft. Bei Bedarf werden Firmware-Updates über die App bereitgestellt. Sollte es trotz aller Vorsichts­maßnahmen einem Hacker gelingen, Ihr System zu übernehmen, kann der RE.GUARD jederzeit vom Stromnetz getrennt und manuell per Hand geöffnet werden.

Ja, die RE.GUARD App kann auch ohne Cloud-Anbindung ausschließlich im eigenen lokalen WLAN-Netzwerk genutzt werden. In diesem Fall sind aber Komfort­funktionen, wenn ich mich außerhalb dieses Netzwerkes befinde, wie Mitteilungen zu Auffälligkeiten, die Steuerung oder das Tracking des Wasserverbrauchs, nicht möglich.

Ihre Anmeldedaten wie auch Ihre Verbrauchswerte, Einstellungen, etc. werden auf Servern in der EU abgelegt. Diese Informationen werden ausschließlich dafür genutzt, um die Funktionalität der Geräte sicherzustellen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung der App.

Kontakt

Engineering progress

Enhancing lives

Maximum cart size of 3 items has been reached!

Your sample cart items:
Type
Decor
Collection